21.10.2017

UWG-Mitteilung, 20. März 2015

Unser neuer Bürgermeisterkandidat stellt sich vor

Die UWG-Mitgliederversammlung wählt am 20. März 2015 Jürgen Schmeier zum Bürgermeisterkandidaten.

Jürgen Schmeier nach seiner überzeugenden Vorstellungsrede

Jürgen Schmeier nach seiner überzeugenden Vorstellungsrede

Jürgen Schmeier im Kreise einiger UWG-Mitglieder

Jürgen Schmeier im Kreise einiger UWG-Mitglieder

Hubert Kersting verkündet das Wahlergebnis.

Hubert Kersting verkündet das Wahlergebnis.

Felix Ruwe und Hubert Kersting freuen sich über die große Zustimmung der Wahl.

Felix Ruwe und Hubert Kersting freuen sich über die große Zustimmung der Wahl.

UWG-Bericht, 22. Februar 2015

Politischer Aschermittwoch der UWG

Vorstand im Amt bestätigt

Der Vorsitzende Hubert Kersting begrüßte zunächst die zahlreich erschienenen Mitglieder und Freunde der UWG.

Im darauf folgenden Rückblick äußerte er sich positiv über die Zusammenarbeit in der Gestaltungsmehrheit. Mehrere Anträge seien gemeinsam erarbeitet und auf den Weg gebracht worden. Man habe beispielsweise durchgesetzt, dass städtische Ausgaben über 50.000 Euro und die Besetzung von Stellen in der Verwaltung nun vom Rat genehmigt werden müssten. "Das erfüllt unsere Forderung nach mehr Transparenz", betonte Kersting.

Dieter Homann zeigte sich erfreut über die längst überfällige Erweiterung des Familienpasses. Die UWG hatte in der Vergangenheit mehrfach Anträge hierzu gestellt, die bisher aber immer wieder von der CDU und der Verwaltung abgelehnt worden waren. "Nun haben wir endlich einen Familienpass, der zu Familien passt", betonte Homann.

Mit großem Interesse folgten dann die Mitglieder den Ausführungen Felix Ruwes zum Thema Bürgermeisterwahl. Ruwe erläuterte, es sei gelungen, sich mit den anderen Fraktionen der Gestaltungsmehrheit, abgesehen von der FDP, auf einen geeigneten Kandidaten zu verständigen. "Auf Ahaus kommen immense Bauvorhaben zu, die Kulturmeile und die notwendigen Investitionen in die Schulen werden die Stadt in den nächsten Jahren ca. 35 Millionen Euro kosten. Da brauchen wir einen fachlich kompetenten Bürgermeister, der in der Lage ist, diese Herausforderungen zu meistern", führte Ruwe aus.

Nun freue sich die UWG auf die baldige Vorstellung des Kandidaten und den dann folgenden Wahlkampf für den man schon sehr gute Ideen habe, fügte er hinzu.

Bei der anschließenden Wahl wurden der erste Vorsitzende Hubert Kersting und seine beiden Stellvertreterinnen Renate Schulte und Elke Rott wiedergewählt. Ebenso bleiben Margret Kersting als Kassenführerin und Angelika Dannenbaum als Schriftführerin im Amt.

Politischer Aschermittwoch der UWG

UWG-Mitteilung, 05. Februar 2015

Ferienbetreuung an weiterführenden Schulen

Während in den Kitas und Grundschulen in Ahaus flächendeckend für eine Ferienbetreuung gesorgt ist, fehlte dieses Angebot bisher in den weiterführenden Schulen.

Viele berufstätige Eltern fragten sich besorgt, wie sie eine Betreuung für ihre Kinder organisieren könnten.

Die UWG hatte das Problem erkannt und stellte deshalb im letzten Jahr den Antrag an die Verwaltung in Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen Möglichkeiten für eine Betreuung in den Ferien zu schaffen.

Unser Antrag hatte Erfolg: Es freut uns sehr, dass nun das BOZ zusammen mit dem Jugendwerk in allen Ferien außer den Weihnachtsferien ein Programm und eine Betreuung anbieten wird.