26.2.2020

Der folgende Leserbrief ist eine Antwort auf die Meldung der Westfälischen Nachrichten vom 30. Januar 2020, dass die Verwaltung dem am 6. Februar tagenden Ausschuss für Stadtentwicklung vorschlägt, den Antrag der UWG abzulehnen, an der Alstätter Münsterstraße eine Tempo-30-Zone einzurichten:

Alstätte: Vormittags um 11 Uhr ist es auf der Münsterstraße wohl mal wie auf dem Foto in den Westfälischen Nachrichten vom 30. Januar.
Morgens um 7.30 Uhr oder abends um 17.30 Uhr sieht das anders aus! Und dann ist es zudem vielleicht dunkel oder das Wetter schlecht.
Tempo 30 an dieser Stelle ist eine Anregung aus der Bevölkerung, um insbesondere die Sicherheit der Menschen mit Behinderungen der „Karl-Leisner-Wohngruppe“ sowie der Grundschülerinnen und Grundschüler, die diese Straße als Schulweg nutzen und auch queren, zu erhöhen. Dafür setzt sich die UWG weiter ein.

Annegret Heijnk, UWG Ratsfrau, Alstätte
Thomas Terhaar und Christoph Ibing, sachkundige Bürger der UWG im Ausschuss für Stadtentwicklung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.