23.10.2020

Die UWG stellt sich quer!

Antragsstellung der UWG-Fraktion aufgrund der Veröffentlichung des Zwischenberichts „Teilgebiete“

 

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hat am 28.9.2020 ihren Zwischenbericht „Teilgebiete“ veröffentlicht. Darin sind die Gebiete ausgewiesen, die sich geografisch zur Endlagerung radioaktiver Stoffe eignen. Da auch Ahaus und insbesondere das bestehende Atommüll-Zwischenlager in einem möglichen Teilgebiet liegen, sieht die UWG dringenden Handlungsbedarf, ehe sich aus dem überirdischen “Zwischenlager“ ein Logistikzentrum und ein unterirdisches Endlager entwickeln.

 

Das Standortauswahlgesetz (StandAG) sieht in dieser Phase der Standortsuche vor, dass der Zwischenbericht im Rahmen von drei  Fachkonferenz-Sitzungen innerhalb eines haben Jahres (im Februar, April, Juni 2021) debattiert wird. Nach §9 StandAG findet während dieser Sitzungen der erste formale Beteiligungsakt der Bürgerinnen und Bürger statt. Anmerkungen und Kritik werden dokumentiert und die BGE berücksichtigt diese, bevor oberirdisch zu erkundende Standorte benannt werden.

 

Deshalb fordert die UWG Ahaus in ihrem Antrag für die kommende Ratssitzung am 7. Oktober 2020 umgehend eine Gruppe zu gründen, die eine sachkundige Bewertung für die Stadt Ahaus erarbeitet. Diese Expertengruppe soll sich möglichst zeitnah in die Thematik einarbeiten, um Anmerkungen und Kritik fachkundig  und fristgerecht innerhalb der Fachkonferenzen zu äußern.

 

Anlage: Antrag an die Stadt Ahaus

 

28.08.2020 - 17:00 - 20:00 Uhr

Die UWG kommt zu euch!

Wir brauchen deine Meinung und dein Feedback: Was gefällt dir in deinem Heimatort? Was sollte sich ändern? Sprich mit uns und lass uns wissen, wofür wir uns stark machen sollen. Wir freuen uns auf das Gespräch mit dir direkt vor Ort! Dazu kommen wir mit der Fiets nach Wessum und nach Graes.

Los geht’s um 17 Uhr vor dem Rathaus in Ahaus. Gegen 17:30 Uhr freuen wir uns auf ein gemeinsames Glas in Wessum, An't Schildeken (Johannes Niewerth), bevor wir gegen 19:00 Uhr zum regen Austausch bei Elkemann in Graes eintreffen.

Wir freuen uns auf dich!

04.09.2020 - 17:00 - 20:00 Uhr

Die UWG kommt zu euch!

Wir brauchen deine Meinung und dein Feedback: Was gefällt dir in deinem Heimatort? Was sollte sich ändern? Sprich mit uns und lass uns wissen, wofür wir uns stark machen sollen. Wir freuen uns auf das Gespräch mit dir direkt vor Ort! Dazu kommen wir mit der Fiets nach Wüllen und nach Ottenstein.

Los geht’s um 17 Uhr vor dem Rathaus in Ahaus. Gegen 17:30 Uhr freuen wir uns auf ein gemeinsames Glas in der Höstenpumpe, bevor wir gegen 19:00 Uhr zum regen Austausch bei Niewöhner-Schnell in Ottenstein eintreffen.

Wir freuen uns auf dich!

11.09.2020 - 17:00 - 20:00 Uhr

Die UWG kommt zu euch!

Wir brauchen deine Meinung und dein Feedback: Was gefällt dir in deinem Heimatort? Was sollte sich ändern? Sprich mit uns und lass uns wissen, wofür wir uns stark machen sollen. Wir freuen uns auf das Gespräch mit dir direkt vor Ort! Dazu kommen wir mit der Fiets nach Alstätte.

Los geht’s um 17 Uhr vor dem Rathaus in Ahaus. Gegen 18:15 Uhr treffen wir zum regen Austausch bei Bredeck-Bakker ein und trinken gemeinsam ein Gläschen.

Wir freuen uns auf dich!

 

Die UWG Ahaus lädt am kommenden Dienstag, 28.07.2020, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur offenen Fraktionssitzung in die Stadthalle ein. Anlässlich der Sonderratssitzung zur verlängerten Einlagerungsgenehmigung für Atommüll in Ahaus wird das weitere Vorgehen besprochen. Die Ahauser Bevölkerung ist herzlich eingeladen teilzunehmen. Einlass ist um 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr.

Es gilt die Coronaschutzverordnung, denken Sie daher bitte an einen Mund-Nasen-Schutz.

UWG verabschiedet Wahlprogramm

In ihrer jüngsten Mitgliederversammlung verabschiedete die UWG ihr Wahlprogramm. Sie stimmte sich somit inhaltlich auf den Wahlkampf ein.

Der Vorsitzende, Gerrit Messelink, brachte nach seinem Grußwort den Programmentwurf ein. Er betonte: „Wir starten mit einer kompetenten und hinsichtlich Beruf, Alter und Geschlecht breit aufgestellten Mannschaft.“ Es sei wichtig gewesen, unter reger Beteiligung der Mitglieder und insbesondere der Kandidaten*innen das Wahlprogramm zu entwickeln. „Schließlich sind es auch sie, die das Programm später im Rat und in den Gremien vertreten und umsetzen müssen“, fügte er hinzu.

Seine Stellvertreterin, Renate Schulte erklärte, dass die UWG mit ihrem Leitspruch „Tradition und Fortschritt“ ein breites Themenspektrum abdecke. Dies schlage sich deutlich im Programm nieder.

Bei der anschließenden Abstimmung wurde das Wahlprogramm einstimmig verabschiedet.

Ludwig Niestegge erläuterte danach den Terminplan für die kommenden Wochen vor der Wahl. „Bürgernähe und Mitbestimmung haben der UWG seit jeher am Herzen gelegen. Deshalb wollen wir mit vielen Menschen ins Gespräch kommen, um Ideen, Kritik und Anregungen aufzunehmen.“ Geplant seien deshalb nicht nur Wahlstände, sondern auch Radtouren in alle Ortsteile und Besuche an der Haustür. Die Termine würden vorher bekannt bekannt gegeben, kündigte Niestegge an.

Messelink bedankte sich bei allen Beteiligten für die konstruktive und effektive Zusammenarbeit und beendete die Versammlung mit den Worten: „Mit unseren Kandidaten*innen und diesem Wahlprogramm ziehen wir optimistisch und sehr motiviert in den Wahlkampf.“

Gemäß dem Leitsatz "Ahaus in Bewegung" rief die UWG Ahaus ihre Mitglieder in den letzten Wochen auf, sich aktiv am Natur- und Umweltschutz zu beteiligen, denn „mit bloßen Lippenbekenntnissen schützen wir unsere Umwelt nicht“. Inspiriert von der Plogging-Bewegung aus den USA entstand die Idee, auch in Ahaus die Bewegung in der Natur und das Streben nach Umweltschutz miteinander zu kombinieren.

Die Teilnehmenden tauschten sich im Nachhinein über die sichtbaren und unsichtbaren Spuren von Menschen in der Natur sowie über den ökologischen Fußabdruck aus, der online mit wenigen Klicks ermittelbar ist.

Das Bild zeigt verschiedene Menschen bei der Umweltaktion der UWG Ahaus
Momentaufnahmen der UWG-Aktion

Der allgemeine Tenor war, dass die Thematik des Umwelt- und Naturschutzes im Bewusstsein vieler Menschen angekommen sei. Doch insbesondere in Zeiten einer Pandemie und wirtschaftlicher Sorgen drohen langjährig entstandene Erkenntnisse auf Kosten zukünftiger Generationen in Vergessenheit zu geraten.

Während coronabedingt Beschränkungen des sozialen Miteinanders im öffentlichen Leben gelten, ist zu beobachten, dass viele Ahauserinnen und Ahauser die Natur (neu) entdecken oder sie als Fläche nutzen, um Individualsport zu betreiben. Viele Menschen gehen dabei schonend mit unserer Umwelt um.

Weiter heißt es: „Umwelt- und Naturschutz beginnt im Kleinen und am besten vor der eigenen Haustür. Bitte beteiligen Sie sich an der Aufräumaktion für ein sauberes Ahaus!“ Dazu bieten sich Wochenendausflüge optimal an. Sie werden überrascht sein, wie viel Müll sich bereits nach wenigen 100 Metern angesammelt haben wird.

Viele Denkansätze und Forderungen wurden in der Kommune Ahaus bereits auf den Weg gebracht:
Die Stadt Ahaus wies im Mai, dem Monat des Klima- und Naturschutzes, auf zahlreiche Aktionen hin und regte zum nachhaltigen Handeln an (https://www.stadt-ahaus.de/leben-in-ahaus/gesellschaftsoziales/monat-des-klima-und-naturschutzes/).
Der runde Tisch „Klimaschutz“ kam erstmalig zusammen, an dem sich Initiativen wie Fridays for Future und Transition Town Ahaus beteiligen.
Die Stelle eines Klimaschutzmanagers (w/m/d) wurde seitens der Stadt ausgeschrieben.

Auch die UWG Ahaus wird sich gemäß ihrer Historie weiterhin stark in diesem Bereich engagieren und zählt auf deine Mithilfe!

Die UWG Ahaus traf sich am Freitag, 29. Mai 2020, in der Tonhalle der Musikschule zur Mitgliederversammlung. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Kandidatenwahl zur Kommunalwahl am 13. September 2020. Die Mitglieder erschienen zahlreich und der Vorsitzende Gerrit Messelink zeigte sich bei der Eröffnung besonders erfreut, dass auch einige neue Mitglieder dazu gekommen waren, die die UWG zukünftig vielseitig unterstützen werden.

 

Das Foto zeigt die KandidatInnenwahl auf der Mitgliederversammlung der UWG am 29. Mai 2020

 

Nachdem der zum Versammlungsleiter ernannte Vorsitzende Gerrit Messelink auch noch einmal auf die besonderen Hygienemaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie hingewiesen hatte, bekamen die Bewerber um die 21 Ahauser Wahlkreise die Gelegenheit sich und ihre Ziele vorzustellen.

In der anschließenden Aussprache wurde hervorgehoben, dass die UWG keinen eigenen Kandidaten zur Bürgermeisterwahl aufstellen wird, da die transparente und bürgernahe Arbeit der parteilosen Amtsinhaberin Karola Voss geschätzt wird. Fraktionsvorsitzender Hubert Kersting stellte auch noch einmal heraus, dass die Arbeit der UWG – Unabhängige Wählergruppe – zwar in erheblichem Maß davon profitiert, dass vielseitige, unabhängige Standpunkte diskutiert und akzeptiert werden, dass man aber in grundlegenden Fragen seit jeher vereint ist: Dazu gehört vor allem der Natur- und Umweltschutz und ganz besonders der Widerstand gegen das Atommülllager Ahaus als Zwischen- oder Endlager. Auch die vielfältige und multikulturelle Gesellschaft ist ein besonderes Anliegen. Die UWG möchte Ahaus als lebenswerte, familienfreundliche Stadt bewahren und vertritt alle Ortsteile gleichermaßen, aber mit ihren individuellen Anforderungen. Die UWG setzt sich weiterhin für den Ausbau einer fahrradfreundlichen Infrastruktur ein, z.B. durch Fahrradstraßen und angepasste Ampelschaltungen. Auch das Thema Tiny Houses als kostengünstige und nachhaltige Wohnform stößt auf großes Interesse in der Bevölkerung und soll durch die Arbeit der UWG in Ahaus bald ermöglicht werden.

In der anschließenden Wahl wurden folgende Kandidaten für die 21 Wahlbezirke bestimmt:

Bei der anschließenden Wahl der Reserveliste wurde besonderes Augenmerk auf die Gleichstellung von Mann und Frau gelegt und die vorderen Plätze wurden überwiegend paritätisch gewählt. Auf Platz 1 landete der aktuelle Fraktionsvorsitzende Hubert Kersting aus Wüllen, gefolgt von Annegret Heijnk aus Alstätte, die bei den letzten Wahlen ein Direktmandat holte und sich im Namen der Alstätter UWG Mitglieder für die große Unterstützung der Alstätter Bevölkerung bedankte. Auf den weiteren Listenplätzen folgten Gerrit Messelink, Renate Schulte, Ludwig Niestegge, Hanne Lange, Christoph Ibing, Peter Mensing, Vanessa Lisseck, Andreas Beckers, Werner Hüssler, Vera Meier, Elias Schmeing, Burkhard Rolfing, Angelika Dannenbaum, Thomas Terhaar, Felix Ruwe, Elfriede Dambacher-Kottig, Elke Rott, Klaus Öllerich, Margret Kersting, Meike Rolfing, Friedhelm Hartmann und Ulrich Zettier.

In Kürze wird auch das Wahlprogramm mit allen Zielen für Ahaus hier veröffentlicht.

Das Bild zeigt Gerrit Messelink mit den zwei Gewinnerinnen der Verlosung

Unser Vorsitzender Gerrit Messelink hat heute (16. Mai 2020) - mit erforderlichem Abstand - den Gewinnerinnen unserer Muttertagsverlosung die Gutscheine vom Eiscafe Capri überreicht. Die beiden Teilnehmerinnen haben sich sehr gefreut und können sich nun pünktlich zur Wiedereröffnung der Ahauser Gastronomie und bei steigenden Temperaturen ein Eis gönnen!

Das Symbolfoto zeigt drei Fahrräder, im Hintergrund entfernen sich zwei Kinder mit Fahrradhelmen auf den Köpfen

In der morgigen Ratssitzung wird eines unserer Herzensthemen besprochen.
Wir freuen uns, dass sich auch andere Fraktionen dem angeschlossen haben!

Für ein radfahrerfreundliches Ahaus!

Das Bild zeigt die abfotografierte Anlage 01 der Ratssitzung: Anträge der Fraktionen zur Verbesserung der Radinfrastruktur mit Anträgen von UWG, SPD und den GRÜNEN

Symbolbild Autokino

Es ist soweit - Ahaus hat sein erstes Autokino und zeigt vom 23.04. bis 03.05.2020 aktuelle Filme auf großer Leinwand! Und das Beste: Die UWG Ahaus schickt euch hin!

Sagt uns einfach bis Sonntag, wen ihr mitnehmen möchtet, und vielleicht gehören die Tickets euch!

Die Tickets gelten für ein Auto mit zwei Personen. Ebenfalls inklusive ist eine Portion Popcorn und eine Portion Nachos.

Voraussetzungen:
Liked unsere Seite und diesen Post auf Facebook und verratet uns, wen ihr dabei haben wollt!

Das Gewinnspiel endet am Sonntag, 26. April 2020, 20:00 Uhr. Es steht in keiner Verbindung zu Facebook.

Viel Glück wünscht eure unabhängige Wählergruppe!

Pressemitteilung der UWG Ahaus vom 9. April 2020

Seit Mitte März ruht die politische Gremienarbeit in Ahaus. Kein Ausschuss tagt mehr, Ratssitzungen finden aus verständlichen Gründen nicht statt. Überlegungen, wann und wie die nächsten Sitzungen stattfinden, sind noch offen. Die nächste Ratssitzung ist für den 29. April geplant. Ob sie stattfinden kann, stellt sich noch heraus. Möglicherweise wird in einer verkleinerten Besetzung oder in größeren Räumlichkeiten getagt.

Die Mitglieder der UWG-Fraktion im Rat der Stadt Ahaus haben sich die Frage gestellt, warum sie Aufwandsentschädigungen erhalten, während die Politik ruht und die Krise sich auf immer mehr Betroffene auswirkt. Deshalb habe sich die 8 Ratsmitglieder entschlossen, insgesamt 3.000 € an soziale Projekte zu spenden, je 1.000 € an die Ahauser Tafel, Familie in Not Alstätte und das Kinderhospiz in Münster. Die Beträge werden in den nächsten Tagen überwiesen.

Am 13. September 2020 werden auch in Ahaus die Menschen darüber entscheiden, wer in Zukunft in unserer Stadt die Geschicke leiten wird, sowohl der Stadtrat als auch das Bürgermeisteramt wird bei der Kommunalwahl gewählt.

Wir haben daher auch für die nächsten Wochen und Monate einige Informationsveranstaltungen geplant, wir möchten Sie gerne persönlich über unsere Arbeit informieren, wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn wir Sie von unserer politischen Arbeit überzeugen, für eine aktive Mitwirkung für unsere Stadt begeistern können. Nun haben wir aufgrund der gegenwärtigen Corona-Krise die Termine in der nächsten Zeit abgesagt. Oberstes Gebot ist es nun, die Pandemie einzudämmen, die Gesundheit der Menschen zu schützen, die Fallzahlen, so gut es geht, zu senken.

Wir sind unserer Bürgermeisterin Karola Voß und dem Verwaltungsvorstand sehr dankbar für ihr Krisenmanagement, für ihr offensives und offenes Vorgehen zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger von Ahaus. Wir halten nichts davon, das Thema nun zum parteipolitischen Streitthema werden zu lassen. Wir werden uns an diesen Diskussionen auch in Ahaus nicht beteiligen – dafür ist das Thema zu ernst, zu ernst für die Menschen, um die es uns geht.

Und so ernst die Situation auch ist, so ernst wir sie nehmen müssen, so sehr wünschen wir Ihnen auch in dieser Krise Mut, Kraft und Zuversicht, gemeinsam die Situationen zu meistern. Sollten Sie in dieser Zeit Unterstützung in welcher Art auch immer benötigen, so können Sie sich gerne mit den Mitgliedern von Vorstand und Fraktion der UWG in Verbindung setzen. Wir können dann gemeinsam schauen, wie wir Ihnen schnell und unbürokratisch helfen können. Die Kontaktdaten können Sie unter www.uwg-ahaus.de nachlesen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute in einer unguten Zeit – Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Gerrit Messelink, UWG-Vorsitzender
Hubert Kersting, UWG-Fraktionsvorsitzender

Die ursprünglich für Montag, den 23. März 2020 geplante Fraktionssitzung entfällt wegen der gegenwärtigen Entwicklungen um das Coronavirus.

Gerrit Messelink
Vissingkamp 15a
48683 Ahaus
www.uwg-ahaus.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
8. Februar 2020

 

 

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

in diesem Jahr findet die Jahreshauptversammlung wie gewohnt am Aschermittwoch statt. Wir treffen uns am

Mittwoch, den 26. Februar 2020 um 19:30 Uhr in der Gaststätte Rolfes Am Markt in Ahaus.


Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Bericht der Vorsitzenden
  3. Bericht des Kassierer
  4. Bericht der Rechnungsprüfer
  5. Aussprache
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Satzungsänderung
    • Vorstellung des Satzungsentwurfs
    • Aussprache
    • Abstimmung
  8. Neue Beitragsordnung
  9. Wahlen
    • Versammlungsleiter
    • 1. Vorsitzende/r
    • stellv. Vorsitzende
    • KassiererIn
    • SchriftführerIn und Stellv.
    • JugendvertreterIn und Stellv.
    • Beiräte für die Ortsteile
    • RechnungsprüferInnen
  10. Verschiedenes


Die bestehende Satzung und der Entwurf der neuen Satzung sowie der Entwurf der neuen Beitragsordnung liegen der Einladung bei.

Wir hoffen, auch Sie zur Hauptversammlung begrüßen zu dürfen.

Mit den allerbesten Grüßen

Gerrit Messelink
Vorsitzender

Der Aufruf ist hier als PDF verfügbar.

Hubert Kersting, Fraktionsvorsitzender der Unabhängigen Wählergruppe Ahaus, begrüßte am Mittwoch dieser Woche die sachkundigen Bürgerinnen und Bürger der UWG im Golfhotel. Er bedankte sich bei ihnen für ihren engagierten Einsatz in den unterschiedlichen Ausschüssen der Stadt Ahaus.

Beim anschließenden gemeinsamen Essen fand ein angeregter Austausch in lockerer Runde statt. Hierbei wurde festgestellt, dass das persönliche Gespräch dem Austausch über die Medien vorzuziehen ist.

Bei der Sitzung der Unabhängigen Wählergruppe am 5. Februar 2020 wurde Thomas Terhaar für seine 25-jährige Mitgliedschaft im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Verkehr geehrt. Hubert Kersting und Annegret Heijnk vom Fraktionsvorstand stellten sein stets zuverlässiges Engagement mit einer hohen Sachkunde heraus und dankten ihm für die Bereitschaft, sich über eine solch lange Zeit für die Belange von Ahaus und die Ortsteile einzusetzen. Seine Ehefrau Maria, die oft auf ihn verzichten musste, bekam als Dankeschön einen Blumenstrauß überreicht.

von links: Maria Terhaar, Annegret Heijnk, Hubert Kersting, Thomas Terhaar

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.